Karies

 

Die Karies ist eine Infektionserkrankung, wobei so genannte kariogene Bakterien Zucker in einem chemischen Prozess in Säure umwandeln. Diese Säure führt zu einer Zerstörung der Zahnsubstanzen wie Zahnschmelz und Dentin.

 

Darstellung einer Karies

Karies nahe dem Zahnnerv, Rot: Zahnnerv – Schwarz: Karies

 

Zahnschmerz bei Karies

Der Schmerz ausgelöst durch eine Zahnkaries, erfüllt folgende Kriterien:

  • Er wird durch eine Substanz ausgelöst. Diese Substanzen können warme oder kalte Speisen oder Getränke sein. Aber auch durch süß oder sauer kann der Zahnschmerz ausgelöst werden.
  • Nach einer gewissen "Einwirkzeit" der Substanz verschwindet der Schmerz in der Regel.
  • Führt der Zahnarzt eine so genannte Vitalitätsprüfung durch, reagiert der Zahnnerv sensibel.

 

Karies-Therapie / Behandlung

Die Therapie eines durch Karies bedingten Zahnschmerzes besteht in der Entfernung der Karies durch einen Zahnarzt und in dem Legen einer Füllung. Es ist möglich, daß der behandelte Zahn noch eine gewisse Zeit nach der Therapie sensibler als üblich reagiert. Diese Überempfindlichkeit verschwindet aber bei einer lege artis (nach den Regeln der Kunst) durchgeführten Behandlung, da der Zahn einen "Schutzwall" durch Bildung der sogenannten Sekundär-Dentins bildet.

Anzeigen